>> Themengalerie:
     

Themengalerie: E18 Foto-Sonderzug "auf alten Einsatzstrecken"

Intimbericht: Mein Erstes Mal (Minderjährige Leser bitte nicht anklicken).

Jaaa ich habs getan. Ich war bei einem Fotozugevent dabei.

E18 auf alten Einsatzstrecken, Altmühltal, Frankenalb, Ries und Obere Jagsttalbahn hieß das Thema des Events am 14. April 2014. Wie sich hinterher heraus stellte eindeutig der falsche Tag, da am Sonntag zuvor im Fränkischen (Großraum Forchheim) beste Sonne lachte während wir Montags so ziemlich alles hatten: Hagel, Schnee, 3 Grad +, Regenschauer, Sonne nur in geringsten Dosen, Sturm. Aprilwetter aller bester Güte. Und das bei erwarteten 15 Grad lt. Wetterbericht, entsprechend nur Sommerjacke und keine Kopfbedeckung.

Es ging schonmal gut los, denn man scheuchte mich gleich auf den Dollnsteiner Affenfelsen hinauf. Gut, jetzt weiß ich wie man da hoch kommt. Also was gelernt. Frühsport war noch nie mein Ding, KO war ich nach der Kletterpartie zwar nicht aber (wie man ja mit einem Kommentar feststellte) deutlich ausser Atem.

Nach einem missglücktem Streiflichtschuß ohne Licht gings weiter zu Hilzernen Klinge, wo die Rückfahrt nach Eichstätt abgewartet wurde. Über Hagenacker fuhren wir weiter zur Unteren Möhrenbachbrücke. Das anschließende Gehetze nach [zensiert] hätte man sich sparen können, auch Harburg war für meine Begriffe ein Griff ins Klo, an der Burg derer von Fachingsowie Brücke Ronheim hatten nicht nur wir großes Pech mit der Sonne. Aber was soll ich groß schreiben, guckt euch einfach die Bilder an. Sind nicht alle, vielleicht kommt der Rest die nächsten Tage noch.

Zusammenfassend: Ich war vorher nervös und aufgeregt, danach dann zwar um eine Erfahrung reicher aber unterm Strich dann doch eher enttäuscht ob dieser Erfahrung. Ich dann daher auch mit Überzeugung sagen dass es nicht nur mein Erstes sondern wohl auch gleichzeitig mein Letztes Mal war. Es sei anderen von Herzen gegönnt, aber meine Art der Hobbyausübung ist & wird das nicht... Ausnahmen könnte es natürlich geben, insbesondere wenn wieder einmal was in der erweiterten Treuchtlinger Region ist.

Ein Dank an dieser Stelle nochmals an Lothar für seine Fahrkünste, Peter fürs Vermitteln des Beifahrersitzes und Grüße an die Rücksitzler Cameron und Tobias.
 

Am 14. April fand unter dem Motto "E18 047 auf alten Einsatzstrecken" eine Fotosonderfahrt auf Altmühl, Ries und Oberer Jagsttalbahn statt. Am späten Vormittag wechselte man dabei über die Frankenalb von Treuchtlingen nach Donauwörth, hier auf der Unteren Möhrenbachbrücke.
Pünktlich Morgens um 7 Uhr setzte sich der "Blaue Renner", der seit Auslieferung in 1939 gut 7,5 Millionen Kilometern erfahren hat, in Treuchtlingen in Bewegung. Eichstätt war das erste Ziel. Nach einer kurzen Motivsuche bei Breitenfurt jagte mich Peter dann doch den Dollnsteiner Affenfelsen hinauf. Wie viele andere standen wir dort dann Kamera bei Fuß, die minimale Hoffnung auf zumindest einen Hauch Sonne wurde jedoch leider ganz knapp nicht erfüllt.
Wie schön es hätte sein können darf diese Regionalbahn vermuten lassen. Parallel zur Wende des Fotozuges im Eichstätter Aussenbahnhof suchten wir uns ein neues Motiv und postierten uns dafür auf den Pfahläckern unweit der alten Ziegelei.
Bei der Rückfahrt unseres "Eilzuges" DLr 20080 nach Solnhofen war dann aber natürlich die Sonne bereits hinter dicken Wolken verschwunden.
Ein kurzer Blick zurück auf den Markt Dollnstein - etwas wie "Sonne" würden wir die nächsten Stunden nicht einmal mehr erahnen können.
Mein Wunsch in Solnhofen das Umsetzen sowie die Ausfahrt zu fotografieren wurde von der restlichen Autobesatzung leider bereits im Vorfeld überstimmt, nachdem Peter mit dem schwärmen über ein E18-Bild aus einem Bildband gar nicht aufhören konnte. Die Stelle war schnell gefunden, Sonne suchten wir hingegen vergeblich. Zugleich brachte uns ein eiskalter Wind zum bibbern. Eigentlich hätten wir die 40 Minuten auch im Auto warten können, aber die Hoffnung das Barabara Pirch die im Programmheft angekündigte [...]
Die Rückfahrt wurde ganz klassisch-langweilig bei Hagenacker abgepast.
Die E18 umrundete in Treuchtlingen erneut ihre Waggons, über Donauwörth sollte es nach Nördlingen gehen. An der Unteren Möhrenbachbrücke unweit der Dickmühle versammelten sich viele Teilnehmer. Da wir als erste vor Ort waren wundert es dass wir tatsächlich als schnellste wieder weiter kamen, immerhin waren wir doch etwas zugeparkt. Es verwundert mich auch warum die meisten Teilnehmer diese Brücke vorzogen, die Wörnitzbrücke bei Donauwörth wäre doch weitaus imposanter. Beide Motive gingen leider [...]
In Harburg folgte die nächste Aufnahme vom Bitschle. Das wäre mit Sonne ganz nett gewesen, ohne Sonne war es einfach nur für die Tonne... Hinter Harburg, wo die planmäßige Regionalbahn gekreuzt wurde, konnte der Fotozug dank Zwischenstopp am Haltpunkt Hoppingen überholt werden was zwei Bilder in Möttingen ermöglichte. Sowohl eine (Serien-)Aufnahme am Einfahrtsignal mit dem Rollenberg im Hintergrund...
...als auch eine Aufnahme am Einfahrtsignal aus der Gegenrichtung konnten gemacht werden. Bei letzterem hatten die Wolken wenige Minuten vorher die Schleusen geöffnet, bei nur 3 Grad ging ein eiskalter Regenschauer auf die vielleicht 15 Fotografen nieder. Dieser verwandelte sich, als wir wieder im Auto saßen, in einen Hagelschauer der an einer nahe gelegenen Tankstelle bei Coffee-by-Seat abgewartet wurde.
 
br-101.de - die Homepage über die Baureihe 101 der Deutschen Bahn AG
Dies ist keine Seite der Deutschen Bahn AG!
© Copyright 2003-2008 Andreas Dollinger
Impressum