>>Werbeloks: 101 136 - Klaus-Tschira-Preis

Am 20. Januar 2006 wurde im Hamburger ICE-Werk und Heimat-BW der Baureihe 101 die 101 136-0 präsentiert. Ganz in neutralem Blau wirbt die Lok für den "Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft". An Front und Seite prangert das Logo des Tschira-Preises sowie die Aufschrift "Wissen zieht - Teilen Sie es anderen mit".

Mit dem Klaus-Tschira-Preis werden bis zu 6 Textbeiträge mit 5.000 Euro honoriert, die herausragende Ergebnisse naturwissenschaftlicher Forschung in den Gebieten Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften oder Physik allgemeinverständlich erklären. "Die Sprache der Wissenschaften hat sich zu einer Spezialsprache entwickelt, die nur noch Fachleute verstehen", erklärt Dr. h.c. Klaus Tschira. "Für die Verständigung unter Experten ist die Fachsprache eine große Hilfe. Aber sie ist für die Kommunikation mit der Gesellschaft oft ein Hindernis. Wer sich nicht verständlich ausdrücken kann, darf kaum auf Verständnis hoffen." Mit dem Preis möchten die Initiatoren junge Wissenschaftler ermutigen, neben ihrer Fachsprache auch eine für Laien verständliche Sprache zu benutzen. Sie sollen außer Fachchinesisch auch Klartext sprechen, wie es das Logo des Wettbewerbs versinnbildlicht. Der Preis wurde bereits von 1996 bis 1999 an der Universität Karlsruhe verliehen, zusammen mit der Studienstiftung des deutschen Volkes wird der Preis nun neu aufgelegt.

Dr. h.c. Klaus Tschira, einer der Gründer des Softwareunternehmens SAP, hat Ende 1995 die Klaus Tschira Stiftung GmbH in Heidelberg gegründet. Die Klaus Tschira Stiftung unterstützt die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Bei allen Aktivitäten ist sie darauf bedacht, das Verständnis der Öffentlichkeit für diese Fächer zu fördern. Nähere Informationen: www.kts.villa-bosch.de.
Die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert besonders begabte Studenten und Doktoranden. Mit derzeit rund 6.300 Stipendiaten ist sie die größte Organisation dieser Art in Deutschland. Sie ist politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig. Nähere Informationen: www.studienstiftung.de.

Als erste Leistung führte die frisch beklebte Lok am 20. Januar 2006 den IC 2375 nach Karlsruhe, bereits bis Frankfurt hatten sich jedoch schon große Teile der Werbefolien wieder gelöst da die Lok vor der Beklebung offensichtlich nicht gewaschen wurde und die Folien auf der verdreckten Oberfläche keinen Halt fanden. Die sich so langsam von selbst auflösende Werbefolie wurde daher am 24. Januar in Hamburg wieder entfernt. Parallel wurden neue Folien gedruckt und 101 136 wenige Tage nach der Entklebung erneut beklebt.


Lok Werbung Beschreibung Beklebung Abriss

 
101 136 Klaus Tschira Preis Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 20.01.2006 24.01.2006
Klaus Tschira Preis Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 30.01.2006 06.06.2007
 
br-101.de - die Homepage über die Baureihe 101 der Deutschen Bahn AG
Dies ist keine Seite der Deutschen Bahn AG!
© Copyright 2003-2008 Andreas Dollinger
Impressum